Picturing Coffee... by Boris Kownatzki

<English version below the example pics>

Das erste mal als ich davon gehört habe, habe ich es für einen schlechten Scherz gehalten:. Filme mit Kaffee entwickeln. Als ich dann aber weiter recherchiert habe, habe ich herausgefunden, dass Menschen tatsächlich ihre Filme mit Instant Kaffe entwickeln.. Und als Kaffee und Analogfotografie Enthusiast musste ich es natürlich auch ausprobieren. Insbesondere da ich schon immer ein ziemlich schlechtes Gewissen ob der lustigen Gefahrenhinweise und “toter Fisch Warnsymbole” auf klassischen Entwicklern habe….

Alles was man braucht ist löslicher Kaffee (je fieser desto besser, auf keinen Fall entkoffeiniert), Wasch-Soda aus der Drogerie und ordentlich Vitamin C ;)

Das genaue Rezept habe ich von caffenol.blogspot.com. Ich habe noch zwei Teelöffel jodiertes Speisesalz als Würze hinzugefügt, da ich einen ISO 400 Ilford HP5+ film entwickelt habe.

Mein einziger Kritikpunkt:: es riecht doch etwas streng und hat mit dem morgendlichen Kaffeegeruch, mit dem ich gerne geweckt werde so rein gar nichts zu tun…


20190324_194423.jpg

RESULTS [Ilford HP5+, Contax 139, Soligor 24mm 1/2,5]

The first time I heard about developing film with coffee I thought it was a funny joke. But then I read a little bit more about it and found out that people really use coffee as a film developer. As an canalogue photography AND coffee enthusiast, I had to try it myself. Especially as from an ecological point of view it’s much more friendly to the environment than classic developers.

All you need is: some instant coffee (the stronger the better…), washing soda and some vitamin C.

The recipe is from caffenol.blogspot.com and worked out very well. I just added two spoons of iodized salt as I was developing an ISO 400 Ilford HP5+ film.

My only critique:: it smells not exactly like a freshly brewed coffe you would love to drink in the morning to become awake…